Hinweis: Unsere Website ist optimiert für Mozilla Firefox und Google Chrome. Nutzer von Microsoft Internet Explorer können die Kompatibilitätsansicht unter "Extras" rechts oben im Browser wählen.

NaturGut Ophoven stellt Jahresprogramm zum 30jährigen Bestehen vor

Im Jubiläumsjahr bietet das NaturGut Ophoven Kindern, Erwachsenen und der ganzen Familie ein vielfältiges Kreativangebot zu den Themen Natur erleben, Umwelt, Nachhaltigkeit und Ernährung an. Neu dabei sind z.B. die Kindermuseumsnacht oder die Großeltern-Enkel-Experimentierkurse zu den Themen Energie, Sonne und Wasser. Das neue Veranstaltungsprogramm beinhaltet aus Anlass des 30. Geburtstags außerdem kleine Geschenke für die Besucher: 12 Coupons - für jeden Monat einen. „Wer diese an der EnergieStadt-Kasse vorlegt, erhält z.B. im April 20 Prozent auf alle Waren oder im Mai einheimische Blumensamen für Balkon und Garten“, erklärte Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven, bei der Vorstellung des neuen Veranstaltungsprogramms. Unter den 181 Kurse sei für jeden etwas dabei, so Ackermann.

Mehr

Wozu brauchen wir Talsperren?                    

„Es war spannend aber auch ein bisschen gruselig”, kommentierte die neunjährige Sedanur ihren Gang durch den Staudamm der Bever-Talsperre. Alexandra Clausius, Referentin des NaturGut Ophoven erklärte ihr und ihren Schulkameraden am Dienstagmorgen wie eine Talsperre funktioniert und wofür die Brauch- und Trinkwasserseen nützlich sind. „Ohne Probleme sind die Kinder die 300 Stufen in die Tiefe gestiegen und haben viele Fragen zu Messpunkten und Sicherheit gestellt”, erklärt die Pädagogin. Die Schulklasse 3a der Grundschule Wupper in Radevormwald machte in diesem Jahr den Auftakt des Kursprogramms an Bever und Dhünn. Seit fünf Jahren bietet das NaturGut Ophoven gemeinsam mit dem Wupperverband Schulklassen in Leverkusen und dem Bergischen Land die Möglichkeit an, die Talsperren kennenzulernen.

Mehr

Eine Felsenbirne zum Geburtstag                   

Zum 750-jährigen Geburtstag der Burg Ophoven pflanzten Carolin Maus, die Leiterin des Fachbereichs Schulen, Marianne Ackermann, die erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven und Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGuts Ophoven eine Felsenbirne vor dem mittelalterlichen Gebäude. „Wir hoffen, sie wächst gut an und gedeiht wie unsere Bildungsarbeit", erklärte der Leiter des Umweltbildungszentrums.  Seit 30 Jahren bietet das NaturGut Ophoven Kurse für Schulen und Kindergärten sowie Fortbildungen für Pädagogen. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogram mit über 180 Programmen können von Eltern und ihren Kindern wahrgenommen werden. Das Jahresprogramm kann angefordert werden, unter 02171/73499-0.

 

Aktiv für den Bienenschutz                    

„Der Speierling mag keine Staunässe. Aus diesem Grund haben wir tiefer gegraben als normal nötig. Kalksandstein-Schutt und Kies als unterste Schicht dienen als Drainage und ein Käfig aus Draht als Wühlmausschutz”, erklärte der 14-jährige Fabian. Gemeinsam mit seinen 18 Mitschülern der Gesamtschule Schlebusch und Lehrer Reinhold Glüsenkamp brachte er den Bienengarten auf Vordermann und pflanzte das von der Barmer GEK gespendete Öbstbäumchen.
„Der Speierling wird ein wahrer Obstbaumgigant mit einer Höhe von 20m und einer riesigen Krone, dessen Blüten und spätere Apfel-Früchte eine interessante Nahrungsquelle für Bienen aber Vögel ist”, erklärte Reinhold Glüsenkamp.

Mehr

Earth Hour - Leverkusener Restaurants schalten das Licht aus!

Am 29. März 2014 ist es wieder soweit: Die Welt macht das Licht aus. Ab 20:30 Uhr schalten weltweit Millionen von Menschen für eine Stunde die Lichter aus, um ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten zu setzen. In Leverkusen laden das NaturGut Ophoven und RTL-Moderatorin Janine Steeger alle Restaurants ein, an der Aktion teilzunehmen. In der besagten Stunde wird das Licht ausgeschaltet und das Essen für die Gäste zum gemütlichen Candle-Light-Dinner.

Viele Restaurants nehmen bereits an der Aktion teil, doch über Zuwachs freuen wir uns immer!

Weitere Informationen über die Aktion erhalten Sie beim NaturGut Ophoven: Britta Demmer, Tel. 02171/73499-44

Mehr

Spannende Ferienaktionen für Kinder zwischen 10 und 12 Jahren!

Das NaturGut Ophoven bietet kostenfreie Aktionen in den kommenden Ferien an. Bei Kooperationsspielen haben die Teilnehmer viel Spaß in der Natur und wachsen zu einem tollen Team zusammen. An jedem Tag gibt es ein Programm von 9.30 - 14.30 Uhr mit leckerem Mittagessen! Die Angebote werden von der "Ich-kann-was-Initiative" der Deutschen Telekom gefördert.

Die Termine: In den Osterferien am 24. + 25.04.2014, in den Sommerferien vom 07. – 09.07.2014 und vom 16. – 18.10.2014 in den Herbstferien.

Anmeldung und Infos:
annika.wachten[at]naturgut-ophoven.de
02171/ 73 499-24

Leverkusener KlimaErlebnisPark als Vorbild für Bildungseinrichtungen

Begeistert nutzen seit einem halben Jahr Kindergartenkinder, Schüler und erwachene Besucher des NaturGut Ophovens den bundesweit einzigartigen KlimaErlebnispark. Jetzt ist ein Leitfaden erschienen, der für Kommunen und Umweltzentren den Nachbau ermöglichen soll. Auf 140 Seiten werden Installationen zu den Themen Mobilität, Ernährung, Konsum, allgemeiner Klimaschutz und Klimawandel, Wohnen, Recycling und Papier vorgestellt und passende Spiele sowie Unterrichtseinheiten beschrieben. Bauskizzen und Materiallisten ergänzen den Leitfaden und ermölichen so den Nachbau. Ein modernes Design und eine klare Gliederung erleichtern die Nutzung.

Mehr

 

Neue Kühlanlage auf dem NaturGut Ophoven

Das NaturGut Ophoven darf sich jetzt stolzer Besitzer einer neuen Kühlanlage nennen. Die Sparkasse Leverkusen spendete dem BioBistro am Freitag, 07. März eine Eistruhe, einen Getränkeschrank sowie neue Kühlschränke. Die alten Geräte waren lange im Einsatz: Seit der Eröffnung des BioBistros vor 14 Jahren kühlten sie Getränke und Speisen aus kontrolliert biologischem Anbau. „Damals haben wir aus Kostengründen gebrauchte Kühlanlagen angeschafft“, sagte Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven.

Mehr



HAU REIN! OLEO-Jubiläumswettbewerb

Seit nun mehr fünf Jahren ist der Gesundheitsfonds OLEO für die Themen Bewegung und Ernährung aktiv. Aus diesem Grund wollen wir alle Personen ansprechen, die in den vergangenen Jahren zusammen mit OLEO lecker gegessen, sich gesund ernährt, geschnippelt, probiert, gekocht, gelernt und gelacht haben. Wir bitten alle, die diesen Eintrag lesen, ihre eigenen "Lecker-Schmecker-Hau-Rein-Erfahrungen" kreativ auszudrücken, sie zu gestalten, sie zu fotografieren, zu dichten, zu malen oder zu singen und uns zu schicken.

Mehr

 

 

Dicker-Pulli-Tag an der Waldschule

25.2.2014: Die siebenjährige Luci hat sich heute Skiunterwäsche angezogen und einen dicken, braunen Pullunder über ihr pinkes T-Shirt. Denn in der Waldschule blieben heute die Heizkörper kalt. Nicht wegen eines technischen Defekts, sondern weil die Schule am Freitag einen Pullover-Tag veranstaltete. Der Projekttag wird, im Rahmen der Leverkusener Kampagne „Klimaschutz - Jeder, jeden Tag“, an insgesamt acht Schulen durchgeführt. „Wir wollen mit der Aktion die Schüler für einen aktiven Umweltschutz sensibilisieren und ihnen zeigen, dass Energiesparen bei ihnen selbst anfängt”, erklärte Britta Demmer, vom NaturGut Ophoven.

Mehr

 

„foodsharing.de“ jetzt auch in Leverkusen

21.2.2014: Dass Lebensmittelverschwendung vermieden werden kann, beweist das Internetportal www.foodsharing.de: Hier können sowohl Privatpersonen, als auch Händler und Produzenten kostenlos Lebensmittel anbieten, die andernfalls in der Tonne landen würden. „Teilen statt wegwerfen” lautet hier die Devise, um unserem Essen wieder einen höheren Wert zu geben. Auch in Leverkusen soll die Idee des foodsharings nun weiter verbreitet werden. Gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven stellten deshalb am Dienstag Simone Emzer und Mirjana Mareth die Kampagne auf einer Pressekonferenz vor: „In Deutschland werden jährlich genießbare Speisen im Wert von rund 22 Milliarden Euro weggeschmissen!

Mehr

 

750 Jahre Burg Ophoven und 30 Jahre NaturGut Ophoven

10.2.2014: Gleich zwei Geburtstage hat das NaturGut Ophoven in diesem Jahr zu feiern. Die Burg Ophoven, das älteste nicht kirchliche Gebäude der Stadt Leverkusen, wird 750 Jahre alt und der Förderverein des NaturGut Ophoven feiert sein 30-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn gratulierte am Montagmorgen dem Umweltbildungszentrum zu seinen Jubiläen: „Die Stadt Leverkusen ist heute sehr froh darüber, die alten Mauern 2002 vor dem Zerfall gerettet und damit die Basis für einen modernen Lernort geschaffen zu haben. Wir hoffen, dass das historische Fundament weiterhin die Grundlage für viele innovative Ideen ist.”

Mehr

 

Anneliese Eckloff gewinnt Spülmaschine der höchsten Effizienzklasse

20.1.2014: 37 Jahre lang reinigte und trocknete die Spülmaschine von Anneliese Eckloff Teller und Tassen zuverlässig. Jetzt geht sie in Ruhestand und ist demnächst in einer Ausstellung der ältesten Leverkusener Haushaltsgeräte auf dem NaturGut Ophoven zu sehen. „Das Spülen übernimmt ein Modell der höchsten Energieeffizienzklasse,” erklärte Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophoven, während Mitarbeiter der Firma Konejung/Schreckenberg am Montagmorgen die Spülmaschinen austauschten. Gemeinsam mit der EVL hatte das Umweltbildungszentrum im Rahmen der Kampagne „Klimaschutz – Jeder, jeden Tag” nach der ältesten Spülmaschine Leverkusens gesucht und wurde in Rheindorf fündig.

Mehr

Janus Fröhlich (Höhner) überreichte Auszeichnung für Amphibienschutz-Projekt

14.1.2014: Seit heute trägt das NaturGut Ophoven offiziell den Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“. UN-Dekade-Botschafter Janus Fröhlich von den Höhnern überreichte am Dienstagnachmittag Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGut Ophovens, das Symbol der Auszeichnung, den „Vielfalt-Baum”. „Ich wünsche mir, dass auch noch unseren Nachfahren Fröschen, Molchen und Kröten in der freien Natur begegnen,” erklärte das Bandmitglied. Leider habe der menschliche Einfluss in Leverkusen das Leben der Amphibien nicht leichter gemacht. „Es ist schön zu sehen, dass der Springfrosch, Kammmolch und seine Artgenossen auf dem Gut Ophoven ein zu Hause finden können”. Im Rahmen der UN-Dekade werden Projekte geehrt, die sich auf besondere Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Mehr

2013 brachte viel Neues!

8.1.2014: In der Energiestadt ist mit der „Suche nach dem KlimaGlück“ ein neuer Ausstellungsbereich entstanden und unser Gelände wurde Ende des Jahres zum KlimaErlebnisPark weiter entwickelt. Der Neujahrsempfang am 5.1.2014 für Mitglieder und Freunde des Fördervereins NaturGut Ophoven war daher eine gute Gelegenheit auf die ganzen Veränderungen zurück zu blicken. Eine Führung durch den KlimaErlebnisPark lud zum Erkunden und Ausprobieren ein. Außerdem erhielten die Besucher in unserem EnergieStadt-Kino einen Überblick über alle anderen Höhepunkte der vergangenen Monate. Verpflegt wurden die etwa 50 Besucher im BioBistro mit einem regional leckeren BioMenü: Es gab Tomaten-Pasta und eine selbstgemachte Spezialität, Stuten mit Weintraubengelee, hergestellt aus auf dem NaturGut gewachsenen Trauben.

 

BrotBox-Check in der Hauptschule Neucronenberg

19.12.2013: Weil bald Weihnachten ist, habe sie heute selbstgebackene Plätzchen in ihrer Brotbox, sonst seien da aber auch Obst oder Butterbrote drin, versicherte die 10-jährige Trichelle aus Steinbüchel. Ulla Pauli, Ökotrophologin des NaturGut Ophoven, freute sich, dass viele Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Neucronenberg  noch immer die BioBrotBoxen und Trinkflaschen mit in die Schule bringen. Vor einem halben Jahr erhielten die Fünftklässler diese im Rahmen der BioBrotBox-Aktion vom NaturGut Ophoven überreicht. Außerdem nahmen sie an einem Kurs zur gesunden Ernährung teil, die vom OLEO-Gesundheitsfonds gesponsert wurde. Heute überprüfte Ursula Pauli, was von dem Gelernten noch abgespeichert ist.

Mehr

 

Ein Weihnachtsschmaus mal ohne Fleisch

17.12.2013: Fleisch, Sahne und Käse sind für viele wichtige Zutaten für einen Weihnachtsschmaus. Dass es auch ohne geht und das Weihnachtsmahl trotzdem festlich und vor allem köstlich werden kann, stellten die AWO und das NaturGut Ophoven unter Beweis. Unter Anleitung von Monika König, Fachbereich „Kochen und Genießen“ der AWO Leverkusen kochten Christa Lützenkirchen, ehemalige Vorsitzende vom Deutschen Hausfrauenbund Leverkusen, Walter Schultze, Vegetarier seit über 25 Jahren und Ehrenamtliche Mitarbeiter des NaturGut Ophoven, ein veganes Drei-Gänge-Weihnachtsmenü: Kürbisspalten mit pikantem Birnen-Relish, Spaghetti-Variationen an Rotkohl und zum Nachtisch einen Birnen-Igel.

Mehr

energieLux: Erste Prämienausschüttung an Schulen und KiTas

16.12.2013: Im Juni 2012 wurde mit „energieLux“ ein Energiesparprojekt für Leverkusener Schulen und Kindergärten eingeführt, das umweltpädagogische Aktivitäten genauso belohnt wie nachgewiesene Sparergebnisse. Für beide Anstrengungen wurden Prämienpunkte vergeben, die zusammen das Gesamtergebnis ausmachen. Besonders intensiv haben GGS Kerschensteinerstraße, die KiTa Werner-Heisenberg und die KiTa Pregelstraße, das Thema Energiesparen und Klimaschutz in ihren Schul- und Kindergartenalltag eingebunden. Sie erhalten zu ihrer Prämie (GGS Kerschensteinerstraße: 896,40 Euro, KiTa Werner-Heisenberg: 313,20 Euro, KiTa Pregelstraße: 378 Euro) noch 500 Euro extra.

Mehr

Sechs Leverkusener verzichteten eine Woche lang aufs Auto

Zweimal ist Michael Varutti sogar die 16 km von Wiesdorf nach Dormagen zur Arbeit geradelt. Die anderen drei Werktage hat er die Bahn genutzt. „Das hat zwar etwas länger gedauert, aber war wesentlich entspannter als mit dem Auto im morgendlichen Stau zu stecken”, erklärte der Lanxess-Mitarbeiter. Er ist einer von sechs Teilnehmern der „Autofreien Woche” vom 11. bis 17. November, einer Gewinnaktion, die die wupsi und das NaturGut Ophoven gemeinsam durchgeführt hatten. Auch Erika Raczek, Lena Nickel, Andrea Schulten und Franz-Karl Szirbek sind zur Arbeit, zum Supermarkt oder Sport mit Fahrrad oder Bus gefahren. „Ich benutzte mein Auto eigentlich nur noch für den Großeinkauf oder um meine Eltern zum Arzt zu fahren”, erklärte Franz-Karl Szirbek.

Mehr

Ein Adventskalender mit 24 tollen Überraschungen!

Das NaturGut Ophoven und elf weitere  Erlebnismuseen an Rhein und Ruhr haben sich für ihren gemeinsamen Adventskalender 2013 spannende Angebote ausgedacht: Freier Eintritt, kostenlose Aktionen, kleine Geschenke und vieles mehr warten ab dem 1. Dezember auf die großen und kleinen Besucher der Erlebnismuseen Rhein Ruhr.
Manche Angebote können Sie sich weihnachtlich verdienen, durch Ihr Lieblingsplätzchenrezept, eine Nikolausmütze oder ein Weihnachtslied, ansonsten einfach den Kalender im Museum vorzeigen und die Vorteile nutzen.
Der Adventskalender liegt an der Buskasse im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt aus oder kann hier heruntergeladen werden. Viel Spaß!

 

EVL spendet gebrauchten Kleintransporter an das NaturGut Ophoven

Die Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG (EVL) spendete dem Förderverein NaturGut Ophoven einen gebrauchten, jedoch voll funktionsfähigen Kleintransporter der Marke Opel Combo. Dieses Fahrzeug war zuvor in Leverkusen für den Bereich Messtechnik der EVL im Einsatz. Der Opel Combo ist Baujahr 2002, er hat rund 112.000 Kilometer zuverlässig zurückgelegt. „Wir können den kleinen Transporter für unsere Arbeit hervorragend gebrauchen”, freute sich Felix Keil vom Vorstand des Fördervereins NaturGut Ophoven. „Für die Durchführung der Klimakampagne und unserer pädagogischen Arbeit an Schulen und Kindergärten sind wir zunehmend im ganzen Stadtgebiet unterwegs.”

Mehr

Remigiusschule setzt auf Mehrweg- statt Einweggeschirr

Lästige Plastikbecher oder Pappteller gab es beim diesjährigen Sankt Martinsfest der KGS Remigius nicht. Das hieß aber nicht, dass die Schüler, Eltern und Lehrer auf ihren wärmenden Punsch verzichten mussten, denn der wurde erstmalig in Mehrwegbechern ausgeschenkt. Dem Klima und der Umwelt zuliebe hat der Förderverein der Opladener Grundschule Keramikgeschirr gekauft. „Wir waren die riesigen Müllberge bei Festen und Veranstaltungen leid und haben nach einer Alternative gesucht”, erläuterte Frank Beaujean vom Förderverein der Schule. Es sei gar nicht schwer gewesen Eltern und Lehrer vom Kauf der Keramikbecher zu überzeugen.

Mehr

Kinderakademie feierte zehnjähriges Jubiläum

Stolz präsentierte der zehnjährige Konrad sein selbstgebasteltes Energiequiz. Am letzten Tag der fünftägigen Kinderakademie auf dem NaturGut Ophoven steckten 30 Jungen und Mädchen aus Drähten, einem Akku und einer Glühlampe jeweils einen kleinen Fragenapparat zusammen. Berührte man mit einer kleinen Klemme den Messingknopf mit der richtigen Antwort, leuchtete die kleine Glühlampe auf. In Zusammenarbeit mit dem Schulpsychologischen Institut der Stadt Leverkusen und gefördert von der Bürgerstiftung Leverkusen, veranstaltete das NaturGut Ophoven in der Woche vom 21. bis zum 25. Oktober bereits zum zehnten Mal die Kinderakademie. Im Jubiläumsjahr steht sie unter dem Motto „Glück und Klimawandel oder: Wie ein globales Problem die Menschen beeinflusst…”.

Mehr

19.415 Klimameilen für Klimakonferenz kommen aus Leverkusen

David Behre, Leichtathletik-Star vom TSV Bayer 04 zeichnete am Freitag, 18. Oktober, Leverkusener Kinder aus, die an der europaweiten Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs” teilgenommen haben. In elf Bildungseinrichtungen sammelten 1942 Kinder 19.415 grüne Klimameilen. Für jede Strecke, die zu Fuß mit dem Roller, dem Fahrrad oder der Bahn zurück gelegt wurde, durften sich die kleinen Klimaschützer eine symbolische Klimameile in ihr Sammelalbum kleben. „Ziel der Aktion ist es, Kindern auf spielerische Weise zu vermitteln, klimafreundlich zu leben,” erklärt Ute Rommeswinkel vom NaturGut Ophoven.

Mehr

 

NaturGut Ophoven und wupsi starten Gewinnaktion „Autofreie Woche”

Mit dem Auto sei der Einkauf schnell erledigt und die Fahrt zum Arbeitsplatz trocken und bequem. Doch das Auto habe nicht nur Vorteile, erklärte Britta Demmer vom NaturGut Ophoven bei der Vorstellung der Aktion „Autofreie Woche”: „Fast ein Fünftel der gesamten deutschen Kohlendioxid-Emissionen werden durch den Verkehrssektor verursacht. Mehr als die Hälfte dieser Emissionen stammt aus den Auspuffen der rund 41 Millionen Autos in Deutschland”. Gute Gründe einmal umzudenken und umzusteigen, so Marc Kretkowski, Vorstand der Kraftverkehr Wupper-Sieg AG. „Durch die niedrige Schadstoffbelastung im Vergleich zum Individualverkehr tragen Busse aktiv zum Klimaschutz bei und entlasten die Menschen von Schadstoff- und Lärmemissionen”.

Mehr

Infoflyer

NRW Umweltminister Johannes Remmel eröffnet KlimaErlebnisPark

Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen eröffnete am Dienstag, 8. Oktober den KlimaErlebnisPark auf dem NaturGut Ophoven in Leverkusen. Das Gelände des NaturGuts Ophoven wurde durch die finanzielle Förderung des KlimaKreises Köln zum bundesweit ersten KlimaErlebnisPark weiterentwickelt. „Klimaschutz ist nicht nur Theorie: Auf dem NaturGut Ophoven wird er durch den KlimaErlebnisPark erfahrbar gemacht,” schwärmte der Minister bei seiner Eröffnungsrede. Auch Professor Dr. Marc Oliver Bettzüge, Vorsitzender des Klimakreises Köln gratulierte dem NaturGut Ophoven zu seiner Umsetzung. Der KlimaErlebnisPark führt das Denken und Erleben in einer fantasievollen Weise zusammen und füllt so die Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Leben”.

Mehr

Strahlendes Fest auf dem NaturGut Ophoven

Hunderte von Besucher fanden am Sonntag, 29.9.13 den Weg zum NaturGut Ophoven. Zahlreiche Trödel- und Handwerkerstände luden auf dem traditionellen Burgfest zum Schlendern und Verweilen ein. Mit zahlreichen herzhaften und süßen Speisen konnten sich die Besucher stärken und der Appetit war so groß, dass bei Festende um 17 Uhr alle Leckereien ausverkauft waren. Marianne Ackermann, Vorsitzende des Fördervereins (1.v.r.), ehrte in diesem Jahr Marion Arnold (1.v.l.) und Helmut Wallner (2.v.r.) für ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit dem HOVspatz, ein Bronzeguss des Leverkusener Künstlers Kurt Arentz, gesponsert von Prof. Weise. Die NABU-Biostation Leverkusen - Köln präsentierte außerdem eine Auswahl heimischer Apfelsorten und eine Apfelpresse.

 

Energieexpertin der Stadt klärt bei Preisverleihung zum Klimarätsel auf

Das erste von drei Kreuzworträtseln wurde gelöst: rund 80 städtische Mitarbeiter, haben ihre grauen Zellen angestrengt und das Lösungswort „Klimafreundliches Buero” herausgefunden. Das Rätsel wurde in Kooperation von NaturGut Ophoven und der Stadt Leverkusen ins Leben gerufen. Unter allen richtigen Einsendungen wurden am Montag, dem 16.09. während einer klimafreundlichen Mittagspause mit einem vegetarischen und regionalen Essen auf dem NaturGut Ophoven zehn Gewinner ausgelost. Sie durften sich über Preise wie eine Zehnerkarte für das Fitnessstudio Family Fitness, einen Einkaufsgutschein für die Bio-Fleischerei Müller oder eine Greenbag freuen. Doch wie weit setzt die Stadtverwaltung Leverkusen klimafreundliche Maßnahmen eigentlich in ihren eigenen Büros um? Darüber klärte Ute Kommoß, Energiebeauftragte vom Umweltdezernat auf:

Mehr

Fotobericht Madagaskar, vermeintliches Naturparadies im indischen Ozean

Wir freuen uns sehr darüber, dass Tojo, ein Student aus Madagaskar und Gründer einer studentischen Umweltgruppe, zu uns kommt, um von seiner Arbeit vor Ort zu berichten. Der junge Remscheider Olaf Scholtyssek, der letztes Jahr als Freiwilliger in diesem Dorf auf Madagaskar gearbeitet hat, wird mit persönlichen Fotos und Erlebnisberichten in das Land Madagaskar einführen. Das „Dorfentwicklungsprojekt” in Andalamengoke gibt es nun seit über 10 Jahren. Angefangen hat alles mit dem Bau einer Schule, die heute nach einem Ausbau 250 Schüler hat, die in neun Klassen unterrichtet werden. Mit einem solarbetriebenen Brunnen und vielen anderen Ideen möchte man die Existenz der Menschen in diesem Dorf dauerhaft sichern.

Montag, 14. Oktober 2013 ab 18.00 Uhr

Mehr

„Grüner Tag” am Lise-Meitner-Gymnasium

„Grün” hieß der Dress-Code für Schüler und Lehrer des Lise-Meitner-Gymnasiums am vergangenen Mittwoch. Anlass war der „Grüne Tag” mit vielen Infos und Aktionen zum Klimaschutz. „Außerdem soll Energie an der Schule gespart werden, deshalb brennt heute nur da Licht, wo es absolut nötig ist,” erklärte der 12jährige Simon, der als Mitglied des Energieteams den Klimatag mitorganisiert hat. Sechs Schüler, zwei Lehrerinnen und die Hausmeister des Gymnasiums haben im Rahmen des städtischen EnergieLux-Projektes die Aktion vorbereitet. „Mit diesem Tag wollen wir den Schülern, wie auch den Lehren und Eltern zeigen, dass man auch mit kleinen Verhaltensänderungen dazu beitragen kann, das Klima zu schützen und Energiekosten zu sparen,” so Lehrerin Antje Scuffil.

Mehr

Roberto Hilbert hilft beim Packen der BioBrotBoxen

10.09.13: Man nehme eine gelbe Box, zahlreiche Helfer und packe ein: einen Teebeutel, zwei Scheiben Vollkornbrot, eine Käseecke, einen Müsliriegel und viele andere Leckereien in Bio-Qualität. Heraus kommen über 1550 prall gefüllte BioBrotBoxen, die am Mittwoch, den 11. September, unter dem Slogan „gesund + lustig + lecker = superschlau” an alle Leverkusener Erstklässler verteilt werden. Zu verdanken haben das die ABC-Schützen vielen Helfern, die am Dienstagnachmittag in Akkordzeit alle Zutaten „eingeboxt” haben. Mit von der Partie war auch Bayer 04 Spieler Roberto Hilbert. Frei nach dem Motto „das Runde muss in das Eckige” packte der Fußballprofi, der seit dieser Saison bei der Werkself unter Vertrag steht, die zahlreichen Putenlyoner in die rechteckigen BrotBoxen.

Mehr

Stadt Leverkusen veranstaltete Technologiemesse für Unternehmer

„Immer mehr Unternehmen nehmen die Energiekosten als steigende Belastung wahr”, erklärte Reinhard Buchhorn am Sonntag zur Eröffnung des 4. Klimafrühschoppens in der Zimmerei Adler auf dem neuen bahnstadtgelände opladen. „Bis zu 40 Prozent mehr haben manche Leverkusener Unternehmen in den vergangenen Monaten für ihren Energiebedarf zahlen müssen”, zitierte er eine Umfrage der Industrie und Handelskammer. Schuld daran seien der kalte und lange Winter gewesen sowie steigende Energiekosten. Wie diesem Trend begegnet werden könne, zeige die Technologiemesse, so das Stadtoberhaupt. Zum ersten Mal fand der Leverkusener Klimafrühschoppen für Unternehmer in der über 100 Meter langen Halle der Zimmerei Adler auf dem neuen bahnstadtgelände opladen statt. Rund 300 Besucher fanden trotz schlechtem Wetter den Weg in den Handwerkerhof.

Mehr

Neuer Termin „Kinder malen Picasso”

10.09.2013: Malen fördert bei Kindern nicht nur die künstlerischen Fähigkeiten, sondern auch die Körperwahrnehmung, Kreativität und das Selbstbewusstsein eigene Vorhaben umsetzen zu können. Kompetenzen, die wir im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung fördern möchten. Nach unserem Kurs „Kinder malen Picasso”, den wir gemeinsam mit Frau Birgitt Negro von der Villa Farbenherz durchgeführt haben, bestand eine sehr große Nachfrage. Deshalb wollen wir einen dritten Termin anbieten. Dieses Mal wird der Maler Marc Chagall vorgestellt.

Interessierte Eltern können ihre Kinder jetzt für den 19.10.2013 von 14.00 bis 16.30 Uhr anmelden. Die Kosten betragen 7,50 Euro, die Materialkosten liegen bei 3,50 Euro. Buchungen bitte über die 02171-734990. 

Willkommen zum 4. Klima-Frühschoppen für Unternehmer

„Ressourceneffizienz - wirtschaftlich vernünftig, umwelt-politisch notwendig” - unter diesem Motto steht die diesjährige Technologiemesse für Leverkusener Unternehmer. Am Sonntag, 08. September lädt die Stadt Leverkusen gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven und weiteren Partnern Handwerker, Dienstleister und produzierendes Gewerbe zu einem Klima-Frühschoppen in die 100 Meter lange Halle der Firma Adler Holzbau GmbH auf dem neuen Bahnstadtgelände ein. Mehr als 20 Aussteller informieren über ressourceneffiziente Technologien und Verfahren im Bereich Heizen, Dämmung, Beleuchtung, Pumpen, Solartechnologie und Baustoffe. Ein Werkstadtgespräch zum Thema „Energielecks im Unternehmen” geleitet von Experten der Energieagentur.NRW ergänzt die Hausmesse, die im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne „Klimaschutz - Jeder, jeden Tag!” stattfindet.

Sonntag, 8. September 2013, 10-14 Uhr, Adler Zimmerei und Holzbau GmbH, Gelände neue bahnstadt opladen, Torstraße 15, 51381 Leverkusen

Auf die Plätze, fertig, los: BioBrotBoxen werden gefüllt!

Der aus Leverkusen stammende Komiker Ralf Schmitz ist Pate der regionalen BioBrotbox-Aktion und hilft am Mittwoch, 11. September die BioBrotboxen zu verteilen. Zum Start des neuen Schuljahrs erhalten bundesweit Zehntausende ABC-Schützen die gelbe Bio-Brotbox mit einem gesunden Frühstück. Auch in Leverkusen erhält jeder Schulanfänger eine gelbe Box. Zahlreiche Freiwillige wie Schuldezernent Marc Adomat helfen dabei, die gesponserten Leckereien in Bio-Qualität zu verpacken. „Mit der BioBrotBox-Aktion wollen wir ungesunden Essgewohnheiten schon in ganz jungen Jahren vorbeugen“, so Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven. Die Rechnung gehe in vielen Fällen auf, so die Lehrerin:

Mehr

Herzlichen Dank für die Spende              

Nicht der dm-Markt erhielt Geschenke, obwohl er Geburtstag hatte, sondern das NaturGut Ophoven. Filialleiterin Frau Luminoso überreichte Ute Pfeiffer-Frohnert vom NaturGut Ophoven einen Scheck über 400 Euro. Auch der Bayer Männerchor wurde von der Drogeriefiliale beschenkt. Zum 40jährigen Bestehen des dm-Marktes in Deutschland rief der Drogeriemarkt zu einer großen bundesweiten Singwette zugunsten von lokalen sozialen Einrichtungen auf.

Über 100 Bürgerinnen und Bürger haben sich zum Singen vor dem Opladener dm-Markt versammelt und Lieder wie „Grüß mir die Rebe”, „Der Jäger aus Kurpfalz” oder „Das Weinland-Lied” gesungen.

Ein Paradies für viele Tierarten: Zwei Jahre Amphibion auf dem NaturGut

Vor gut zwei Jahren setzte Landesumweltminister Johannes Remmel auf einer großen Wiese des NaturGuts Ophoven den ersten Spatenstich für das Amphibion. Heute ist aus dem Areal ein besonderer Lebensraum mit vier großen Teichen geworden, in dem sich bereits viele Amphibien und Insekten angesiedelt haben.

„Das Amphibion-Projekt ist ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz in Leverkusen. Denn durch Entwässerung, Eindeichung und durch eine starke Industrialisierung seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts haben wir viele Tier- und auch Pflanzenarten in Leverkusen verloren”, so Hans Martin Kochanek, Leiter des NaturGuts Ophoven.

Mehr

Neue „Untermieter”: Hornissen auf dem NaturGut

14.08.2013: Zu unserer Freude leben seit kurzem die geschützten Hornissen in einem Meisennistkasten auf dem NaturGut. Das große Foto zeigt die Hornissen bei der Brutpflege auf den Waben. Auf dem kleineren Foto ist der gesamte Hornissenstaat innerhalb des Nistkastens zu sehen.

Wir wünschen unseren neuen „Untermietern” weiterhin gutes Gelingen!

 

 

 

 

EVL und NaturGut Ophoven suchen Leverkusens älteste Spülmaschine

31.07.2013: 70 Prozent aller deutschen Haushalte besitzen eine Spülmaschine. Die Geräte sind im Schnitt zwölf Jahre alt und entsprechen nicht mehr dem neusten Standard. So spart eine Spülmaschine der Effizienzklasse A+++ im Vergleich zu einem Altgerät pro Jahr fast 40 Euro an Strom- und Wasserkosten ein.

Wer dieses Einsparpotential nutzen möchte, sollte beim Wettbewerb von der Energieversorgung Leverkusen (EVL) und dem NaturGut Ophoven mitmachen: die älteste, noch in Gebrauch stehende Spülmaschine, die unter den Teilnehmern gefunden wird, soll gegen ein neues Gerät der höchsten Effizienzklasse (A+++) eingetauscht werden.

Und so können Sie mitmachen...

NaturGut Ophoven: Da ist auch in den Sommerferien viel los!

11.07.2013: Endlich - die Sommerferien sind da. Doch sechs Wochen können sich ganz schön in die Länge ziehen. Nicht mit uns! Das Jahresprogramm vom NaturGut Ophoven bietet auch während der Ferien viele Kurse für jung und alt an. Natürlich sind auch das Erlebnisgelände und unser Kinder- und Jugendmuseum „EnergieStadt” immer einen Ausflug wert.
Die EnergieStadt hat dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Kinder liegt bei 4 Euro und für Erwachsene bei 6 Euro. Das Außengelände ist von 7 bis 19 Uhr frei zugänglich. Jeder, der am Würfelsonntag (1.9.) an der Kasse eine „Sechs” würfelt, erhält freien Eintritt.

Mehr

Neuer Termin „Kinder malen Picasso”

10.07.2013: Malen fördert bei Kindern nicht nur die künstlerischen Fähigkeiten, sondern auch die Körperwahrnehmung, Kreativität und das Selbstbewusstsein eigene Vorhaben umsetzen zu können. Kompetenzen, die wir im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung fördern möchten.

Nach unserem Kurs „Kinder malen Picasso”, den wir gemeinsam mit Frau Birgitt Negro von der Villa Farbenherz durchgeführt haben, bestand eine sehr große Nachfrage. Deshalb wollen wir einen zweiten Termin anbieten. Dieses Mal wird der Maler Marc Chagall vorgestellt.
Interessierte Eltern können ihre Kinder jetzt für den 17.08.2013 von 14.00 bis 16.30 Uhr anmelden. Die Kosten betragen 7,50 Euro, die Materialkosten liegen bei 3,50 Euro. Buchungen bitte über die 02171-734990. 

Wer war Carl von Carlowitz? Aktionstag zu Woche der Nachhaltigkeit

26.06.2013: Vor 300 Jahren prägte der Forstwirt Carl von Carlowitz den Begriff der Nachhaltigkeit. Aus Anlass dieses Jubiläums und der Internationalen „Woche der Nachhaltigkeit” veranstaltet das NaturGut Ophoven an den weiterführenden Schulen Leverkusens Aktionstage zum Thema nachhaltiger Konsum, Ernährung oder Mobilität. Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Während der Nachhaltigkeitswochen können Schüler an einem Quiz zur Nachhaltigkeit teilnehmen, bei dem sie Eintrittskarten fürs Calevornia, Bayer Fan Artikel und vieles mehr  gewinnen können. Wer genau Carl von Carlowitz war, erfahren die Schüler über einen QR-Code, der sich auf einem Aufkleber befindet.

Mehr

LVR fördert Amphibienprojekt der NABU-Naturschutzstation

25.06.2013: Bereits ein Drittel aller Amphibienarten weltweit gilt als stark bedroht, auch in Deutschland, so Experten des Naturschutzbunds Deutschland. „Der Mensch beschleunigt den Amphibienrückgang enorm”, so Claudia Heitmann von der NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln. „Straßen und Siedlungen zerschneiden zunehmend ihre Lebensräume und Wanderwege. Durch die Landwirtschaft und Besiedlung werden viele Kleingewässer zugeschüttet und trockengelegt – auch hier in Leverkusen.” Waldrodung, die Vermüllung der Lebensräume sowie der Einsatz von Dünger und Pestiziden auf den Feldern seien weitere Ursachen, warum die Amphibienpopulationen zurückgehen. Deshalb hat die NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln das Projekt „Auf zu neuen Ufern – Umweltbildung und Amphibienschutz” ins Leben gerufen, das vom Landschaftsverband Rheinland mit mehr als 67.000 Euro gefördert wird.

Mehr

Tolle Stimmung trotz durchwachsenem Wetter beim NaturGut Sommer

24.06.2013: Trotz gelegentlichen Schauern besuchten hunderte Familien das NaturGut Sommerfest. Ein buntes Bühnenprogramm mit der Gospelwerkstatt der Evangelischen Gemeinde Wiesdorf, Zumbatänzerinnen und -tänzern aus verschiedenen Leverkusener Grundschulen sowie dem Blasorchester der Leverkusener Musikschule und der Gesamtschule Schlebusch sorgten für gute Laune. Das bunte Bühnenprogramm wurde begleitet von Führungen und spannenden Mitmachaktionen rund um die Biene. „Es ist toll zu sehen, wie gerne Kinder in der Natur spielen. Über 250 Kinder haben mitgemacht,” erklärte Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven begeistert. „Während einer „Bienenrallye” haben sie Trachtbäume auf dem sechs Hektar großen Gelände gesucht, sie konnten sich als Biene schminken lassen oder Bienenblumenwiesen pflanzen.”

Mehr

Schüler der Grundschule Herzogstraße verzichten eine Woche auf Fleisch

14.06.2013: Kartoffelragout, frisches Grillgemüse mit Fladenbrot und Kräuterquark aus der Region oder Reibekuchenauflauf mit Dip: die Kinder der Grundschule Herzogstraße freuen sich auf eine vegetarische Woche in ihrer Schule (17.6.-21.6.), denn sie haben mitbestimmt, was es zu essen gibt. Im Rahmen des energieLux-Projekts hat das Energiesprecher-Team gemeinsam mit Lehrerin Susanne Ben Hicham und Ganztagsleitung Kirsten Krus eine vegetarische Woche an der Grundschule geplant, um darauf aufmerksam zu machen, dass unsere Ernährung viel mit dem Klimaschutz zu tun hat. „Außerdem haben wir die Eltern aufgerufen uns zu unterstützen, indem sie den Kindern in dieser Woche ein vegetarisches Pausenbrot mit in die Schule geben”, erklärt Susanne Ben Hicham.

Mehr

Belohnung fürs Bahnfahren zum Weltumwelttag

10.06.2013: Viele der zahlreichen Fahrgäste der Bahn, die in Leverkusen Mitte ihre Reise antraten, staunten nicht schlecht als sie am Mittwoch, 05. Juni, von den Schülern der Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch kleine Tütchen geschenkt bekommen haben. Inhalt der kompostierbaren Bio-Plastiktüten waren leckere Plätzchen in Form von Lokomotiven, die von den Schülern anlässlich des Weltumwelttages gebacken wurden. „Jede Strecke, die statt mit dem Auto mit Bus und Bahn zurückgelegt werden, hilft dabei Kohlendioxid-Emissionen einzusparen. Wenn ein Autofahrer mit einem Mittelklassebenziner (Euro-4-Norm) von Berlin nach München fährt, setzt er fast fünfmal so viele Klimagase frei, wie ein Bahnfahrer”, erklärte Britta Demmer vom NaturGut Ophoven.

Mehr

 

Kostenfreie Entdeckertouren an Dhünn- und Bever-Talsperre

06.06.2013: Der Wupperverband und das NaturGut Ophoven bieten Schulklassen der Stufe 1-5 kostenfreie Führungen an Dhünn- und Bever-Talsperre an. Die Kinder besichtigen den Wasserentnahmeturm der zweitgrößten Trinkwasser-Talsperre Deutschlands und erkunden den Kontrollgang des Staudamms, der 363 Stufen in die Tiefe führt. Anschließend werden sie selber aktiv und untersuchen die Wasserqualität der Dhünn anhand einer biologischen Gewässeruntersuchung.

Solange das Kontingent reicht, können sich interessierte Klassen für die dreistündigen Kurse beim NaturGut Ophoven unter 02171/7349944 oder britta.demmer@naturgut-ophoven.de anmelden. 

 

 

NaturGut Ophoven erhält nationale Auszeichnung

05.06.2013: Am Mittwoch zeichnete Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE) der Vereinten Nationen (UN) das NaturGut Ophoven als offizielle Maßnahme der Dekade aus. „Das NaturGut ist das erste Umweltbildungszentrum in Deutschland, das diese Auszeichnung erhält”, erklärte der Vorsitzende bei der feierlichen Übergabe der Urkunde vor Vereinsmitgliedern, Ehrenamtlichen und Mitarbeitern des NaturGuts Ophoven. Insgesamt seien bisher nur 37 Projekte in ganz Deutschland als Maßnahme ausgezeichnet worden. Dekade-Maßnahmen setzen Maßstäbe im Bereich der Umweltbildung und dem Eine-Welt-Gedanken und sollen einen dauerhaften strukturellen Beitrag zur nationalen Verankerung von BNE im deutschen Bildungswesen leisten, erklärte er weiter.

Mehr

Sommerhalbzeitfest des Kronos-Aktiv-Laufteams auf NaturGut Ophoven

30.05.2013: Beim 5. Neun-Meilen-Lauf des Kronos-Aktiv-Laufteams (Matthias Brandes) im Neulandpark gingen etwa 300 Läufer an den Start. Begleitet von Birgitt Negro durch eine Schnitzeljagd und Malaktion für Kinder der Villa Farbenherz e.V., war die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Kulturdezernent Marc Adomat wieder ein voller Erfolg. Die Startgelder und Spenden werden für ein Kinder-Sommerhalbzeitfest am 27. und 28. Juli 2013 auf dem Naturgut Ophoven verwendet. Die teilnehmenden Kinder wurden bei den Aktionen der Villa Farbenherz e.V. ausgelost. Die gesunde, vollwertige Ernährung für die Kinder hat freundlicherweise der OLEO Gesundheitsfonds übernommen. Der Förderverein NaturGut Ophoven bedankt sich für das Engagement aller, die das Projekt unterstützen und verspricht allen Kindern zwei schöne erlebnisreiche Tage.

Hans-Martin Kochanek ist Pate der Aktion „Mit dem Fahrrad zur Arbeit”

16.05.2013: Es ist wieder so weit: Im Juni startet der ADFC gemeinsam mit der AOK Hamburg/Rheinland wieder die dreimonatige Mitmach-Aktion „Mit dem Fahrrad zur Arbeit". Hans-Martin Kochanek (3.v.r.), Leiter des NaturGuts Ophoven und passionierter Fahrradfahrer, ist Schirmherr der diesjährigen Aktion. Einzelpersonen aber auch Vierer-Gruppen wie Arbeitskollegen können mitmachen. Auch das NaturGut Ophoven nimmt als Team teil und hofft auf einen der attraktiven Preise wie eine Ballonfahrt über Leverkusen, Städtereisen oder Fahrradtaschen. Teilnehmen können alle, die mindestens 20 Tage in dem dreimonatigen Zeitraum bis Ende August mit dem Fahrrad zur Arbeitsstelle radeln wollen. "Die Aktion dient nicht nur der Gesundheit, sondern auch dem Klimaschutz", so der neue Schirmherr.

Mehr Infos und Anmeldeformulare

Gemüse auf dem heißen Eisen

15.05.2013: Die Grillsaison hat begonnen. Bisher war das Rost jedoch nur einer ganz bestimmten Lebensmittelgruppe vorbehalten: dem Fleisch. Vegetarier mussten sich an Beilagen sättigen. Doch erfreulicherweise sei beim Grillen ein neuer Trend zu beobachten, erklärte Janine Steeger, RTL-Moderatorin auf dem NaturGut Ophoven und Patin der Veggietag-Kampagne in Leverkusen. „Gegrilltes Gemüse, Soja-Burger oder Tofu-Spieße in exotischen Variationen werden immer beliebter - auch bei Nichtvegetariern.” Am Mittwoch stellte sie gemeinsam mit Stefan Brandt und Walter Schultze, ehrenamtliche Mitarbeiter des NaturGuts Ophoven einfache aber fantasievolle Rezepte für ein vegetarisches Barbecue vor.

Mehr

Schmitz’ BrotBox ist gesund, lustig und lecker

08.05.2013: Nach „Schmitz’ Katze” und „Schmitz’ Mama” könnte er sein neues Buch nun „Schmitz’ Brotbox” nennen. Denn wie das NaturGut Ophoven am Mittwoch, 08. Mai, bekannt gab, übernimmt der Komiker, Schauspieler und Autor Ralf Schmitz in diesem Jahr die Patenschaft der BioBrotBox-Kampagne in seiner Heimatstadt Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis. Knapp 5100 Schüler bekommen zum Schulstart 2013 eine BioBrotBox überreicht. Frei nach dem Motto der diesjährigen Aktion „gesund + lustig + lecker = superschlau” hatte Ralf Schmitz schon zu seiner eigenen Schulzeit auf dem Landrat-Lucas-Gymnasium in Leverkusen immer ein ausgewogenes Frühstück im Rucksack dabei. Auch heute ist ihm eine gesunde Mahlzeit am Morgen wichtig.

Mehr

Bücher bauen Brücken

02.05.2013: Ein roter Sessel inmitten von Plastikmüll, ein 12-jähriger Junge sitzt darauf und berichtet von seiner Arbeit auf einer Müllkippe irgendwo in Afrika. Was haben wir damit zu tun? Wie organisieren wir das Zusammenleben in der einen Welt, die sich ständig verändert und wie können wir unseren Planeten schützen? Im Rahmen von „Leverkusen liest...” mit dem Motto „Bücher bauen Brücken” hatte die Klasse 7c des Lise-Meitner-Gymnasiums zusammen mit ihren Lehrern Frau Schulte und Herrn Bax und der Schulbibliothekarin Frau Schmidt am Donnerstag, den 25.04. um 17:00 Uhr zu einem Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsabend auf das NaturGut Ophoven eingeladen.

Mehr

 

Torf gehört ins Moor und nicht aufs Beet                       

30.04.2013: Die Pflanzsaison hat begonnen: Jetzt werden Blumen in die Balkonkästen eingetopft und die Beete für Stauden und Gemüsepflanzen vorbereitet. Im Gartencenter stapeln sich die bunten Säcke mit Erdmischungen. Doch darin befindet sich größtenteils Torf – der Stoff, aus dem unsere Moore bestehen. „Obwohl Moore nur drei Prozent der Landfläche unserer Erde bedecken, binden sie doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder der Welt”, erklärte Britta Demmer vom NaturGut Ophoven bei einem Expertengespräch im Kleingartenverein Ruhlach e.V. Durch seinen Abbau werden große Mengen von Treibhausgasen wie Methan freigesetzt, die den weltweiten Klimawandel beschleunigen und einzigartige Lebensräume für Pflanzen und Tiere vernichtet.

Mehr

Bienen schützen kann jeder                      

16.04.2013: Fleißig wie die Bienen arbeiteten am Dienstagmorgen 20 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Schlebusch (GLS) auf dem NaturGut Ophoven. Sie säten und pflanzten Stauden, legten bienenfreundliche Wiesen an, pflegten Trachtbäume und brachten so den Bienengarten auf dem NaturGut-Gelände auf Vordermann. Einige Mutige schauten auch nach, ob es den Bienen in ihren Stöcken nach der langen Winterpause gut geht. Seit drei Jahren pflegen diese Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihrem Lehrer Reinhold Glüsenkamp den Bienengarten im Rahmen ihres Naturwissenschaftlichen Unterrichts. Nicht die Honigernte, sondern der Bienenschutz ist ihr größtes Anliegen.

Mehr

Digitale Medien ergänzen, aber ersetzen kein Naturerlebnis

10.04.2013: Amphibien haben es schwer: Ihre Lebensräume werden im städtischen Umfeld immer kleiner und der Autoverkehr bedroht die Bestände von Frosch, Molch und Kröte auf ihren Wanderungen vom Winterquartier zu ihren Laichplätzen und zurück. „Die Populationen in Deutschland sterben weg. Wir müssen retten, was zu retten ist,” so Frank Gerber, Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Leverkusen-Köln. Deshalb hat die Naturschutzstation das Projekt „Auf zu neuen Ufern – Umweltbildung und Amphibienschutz” ins Leben gerufen, das vom Landschaftsverband Rheinland gefördert wird. Kooperationspartner ist der Förderverein NaturGut Ophoven, dessen Mitarbeiter zehn neue Amphibienkurse für Kindergärten und Schulen entwickelt haben.

Mehr

Spaß ist garantiert! NaturGut Ophoven startet neues Jahresprogramm

09.04.2013: Rund 200 Erlebniskurse zu den Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit bietet das NaturGut Ophoven in diesem Jahr. Kreativität und Fantasie bestimmen das neue Kursprogramm für Kinder und Erwachsene. Drei- bis Fünfjährige entdecken beispielsweise mit Ecki, dem Eichhörnchen die Frühlingsboten auf dem Gelände und lernen allerhand über das Leben der Rotpelze. Ältere Kinder entern als Piraten das Kinder- und Jugendmuseum Energiestadt und suchen nach einem Energieschatz oder lernen bei einem Krimidinner in der Burg Ophoven die verstorbene Herzogin Jacoba kennen. Jugendliche ab 11 Jahren spüren neuen Trends nach wie dem „Upcycling”. Dabei entstehen aus Abfall neue, coole Dinge: ein altes, fleckiges T-Shirt wird zum schicken Designerstück, gebrauchte Plastiktüten zu schmucken Accessoires. Bewegen in der Natur ist ein weiterer Schwerpunkt bei den Jugendkursen.

Mehr

3,2,1 - Deins! Wohltätigkeitsauktion erbrachte 3800 Euro    

18.03.2013: Trotz frostigem Wetter besuchten Hunderte von Menschen am Sonntag, 17. März, das NaturGut Ophoven, um fleißig mit zu bieten. Unter den Hammer gebracht wurde unter anderem ein riesiger Schoko-Osterhase, den Bürgermeisterin Eva Lux ersteigerte und ihn anschließend dem Team vom NaturGut Ophoven schenkte. Doch auch andere Schnäppchen, wie ein Wochenende im Hotel Schwane, reichgefüllte Präsentkörbe oder Wellness-Gutscheine konnten erfolgreich unter die Leute gebracht werden, sodass durch die Auktion und Tombola rund 3300 Euro zusammen gekommen sind. Das ist vor allem den zahlreichen Unterstützern zu verdanken, die über 200 Artikel für die Wohltätigkeitsauktion gespendet haben. Beim Spendentrödel konnte trotz frostiger Temperaturen eine Rekordsumme von über 500 Euro erzielt werden.

Mehr

Die Suche nach dem KlimaGlück kann beginnen    

15.03.2013: Meeresrauschen, knacksendes Eis und pfeifender Wind, ein Husky jault: 20 Kinder sitzen in einem Fischerboot und schauen gebannt auf den Bildschirm, auf dem der 12-jährige Inuitjunge Levi anhand von gemalten Bildern über seinen Alltag und das Robbenjagen im Norden Kanadas berichtet. In fünf Kontinenten ist die erste dauerhafte Erlebnisausstellung in NRW zum Thema Klimaschutz „EnergieStadt unterwegs – Auf der Suche nach dem KlimaGlück” unterteilt. Alles dürfe angefasst und berührt werden, erklärte Ute Pfeiffer-Frohnert ihr Konzept. Die Leverkusener Bürgermeisterin Eva Lux und Marlies Dieckmann vom NRW-Umweltministerium haben die Erlebnisausstellung am Freitag eröffnet.

Mehr

Earth Hour - Klimaschutz genießen!      

Am 23. März gehen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der „WWF Earth Hour” werden unzählige Privatpersonen zuhause bei Kerzenschein sitzen und viele Tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen. Darunter sind Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor in Berlin, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.
In Leverkusen lädt das NaturGut Ophoven alle Restaurants ein, sich an der Earth Hour zu beteiligen. „Sechs Restaurants machen bereits mit und wir hoffen, dass noch mehr teilnehmen werden”, erklärte Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Naturguts Ophoven bei der Vorstellung des Projekts am Donnerstag.

Mehr

Umweltbildungswerkstatt NRW auf dem NaturGut Ophoven

„Wir brauchen einen radikalen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft”, fordert der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), denn das kohlenstoffbasierte Weltwirtschaftsmodell gefährde die Stabilität des Klimasystems und die Existenzgrundlage künftiger Generationen. Er fordert eine „Große Transformation” in Richtung mehr Nachhaltigkeit um die Lebensgrundlagen der Menschen langfristig zu sichern. „Natur- und Umweltbildung werden bei dieser Weiterentwicklung auf jeden Fall eine große Rolle spielen”, so Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGuts Ophoven. Er ist am 5. und 6. März Gastgeber der Umweltbildungswerkstatt NRW, organisiert von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Landesverband NRW (ANU) und der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (:nua).

Mehr

Die Suche nach dem KlimaGlück kann beginnen

Auch wenn noch immer eine leichte Baustellen-Atmosphäre im 2. OG der EnergieStadt herrscht, ist erkennbar, dass die neue Ausstellung „EnergieStadt unterwegs – Die Suche nach dem Klimaglück” ein echtes Juwel des Kinder- und Jugendmuseums wird. Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen wird die neue Ausstellung am 15. März feierlich eröffnen. Besucher erhalten am ersten Wochenende einen ermäßigten Eintritt und einen Glücksbringer zur Erinnerung. „Die Idee, Kinder und Erwachsene nicht über Klimazonen und Klimaereignisse zu informieren, sondern sie stattdessen auf eine „Glückssuche” zu schicken, ist ungewöhnlich, aber dafür umso erlebnisreicher”, erklärt Ute-Pfeiffer-Frohnert, Leiterin des Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt.

Mehr

DRK-Forscher-Pänz zeigten, wie unser Abfall das Klima beeinflusst

Vermeiden, Trennen, Wiederverwerten: unter diesem Motto beschäftigten sich die Forscher-Pänz des DRK-Kindergartens auf der Walter-Flex-Straße in Leverkusen im Rahmen des Buchprojektes „Klimaschutz im Kindergarten” des NaturGuts Ophoven drei Monate lang mit den Themen Klimaschutz, Klimawandel und Müll. Seit November 2011 fördert die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen das einzigartige Pilotprojekt. „Ein neues Handbuch soll dazu beitragen, Vorschulkinder zu motivieren den Klimaschutz selbst in die Hand zu nehmen”, erklärte Nicole Degenhardt vom Projektteam. Das NaturGut Ophoven setzt sich dafür ein, dass nachhaltige Bildung für Klimaschutz nicht erst in der Schule, sondern bereits im Kindergarten beginnt.

Mehr

Förderverein NaturGut Ophoven dankt Ehrenamtlern für Unterstützung

Rund 60 Mitglieder und Freunde des Fördervereins NaturGut Ophoven schauten beim traditionellen Neujahrsempfang am 6. Januar auf ein ereignisreiches Jahr 2012 zurück und wurden von der Vorsitzenden des Fördervereines, Marianne Ackermann, über die Projekte der kommenden Monate informiert. Dabei wurde zunächst ein Stopp in der neuen Ausstellung „EnergieStadt unterwegs – Die Suche nach dem KlimaGlück” des Kinder- und Jugendmuseums EnergieStadt eingelegt „Zwar ist hier noch immer Baustellen-Atmosphäre, aber bis zur Eröffnung wird alles rechtzeitig fertig sein”, erklärte Ute Pfeiffer-Frohnert, Leiterin des Kinder- und Jugendmuseums. Weiter ging es auf das Gelände zu den frisch angelegten Teichen des Amphibions. Die neu entstandenen Gewässer sollen dem in Leverkusen ausgestorbenen Kammmolch ein neues Zuhause bieten.

Mehr

NRW-Ministerin Svenja Schulze zeichnet NaturGut Ophoven aus

Das NaturGut Ophoven zählt zu den 68 nordrhein-westfälischen „Ausgewählten Orten 2012” im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen”. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, ehrte die Preisträger bei einem Empfang in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. Ministerin Svenja Schulze gratulierte Marianne Ackermann und Felix Keil, den beiden Vorsitzenden des Fördervereins NaturGut Ophoven sowie dem Leiter des Umweltkompetenzzentrums Hans-Martin Kochanek und überreichte die offizielle Ehrentafel des Wettbewerbs. „Die Initiativen und Projekte im Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen stehen mit ihren vielfältigen Ideen und Projekten für Innovationskraft, Esprit und Engagement in Nordrhein-Westfalen”, betonte die Ministerin.

Mehr